Vita

Kräuterhexe, Schulmedizinerin und spiritueller Mensch             - alles ist miteinander vereinbar.


Ich bin 1957 in Oldenburg geboren, verheiratet und seit 1999 Mutter einer Tochter.

 

Mein schon fast lebenslanges Interesse am Thema Gesundheit hat mir als Kind und Jugendliche  die Bezeichnung "Kräuterhexe" seitens meiner Mutter eingebracht.

Später wuchs das Thema "Gesunde Ernährung" zu einem Hobby heran. Das steigende Bewusstsein der Menschen für Ökologie und Ernährung Ende der Siebzigerjahre hat es mir leicht gemacht, mich sowohl theoretisch als auch praktisch mit der Materie vertraut zu machen.

Schulmedizin + Naturheilkunde = Komplementärmedizin

Ich habe meine mathematische und naturwissenschaftliche Neugier nach dem Abitur zum ersten Beruf gemacht: 1978 habe ich die staatliche Prüfung zur medizinisch-technischen Assistentin in der Radiologie (MTRA) abgelegt.

Die langjährige Arbeit in verschiedenen Krankenhäusern mit unterschiedlichen Behandlungsschwerpunkten (Neurologie/ Neurochirurgie, Onkologie, Kinderheilkunde, Innere Medizin u. a. m.) zeigte mir die Möglichkeiten, aber auch die Grenzen unserer Schulmedizin. 

 

Daher war es naheliegend, eine Verbindung zwischen meinen tiefgehenden Interessen und der heutigen Medizin zu schaffen:

 

Ich habe 1991 die Prüfung zur Heilpraktikerin abgelegt.

Bewusstsein für sich entdecken, achtsam sein

Auch wenn die Wirksamkeit mancher der angewandten Verfahren zur Zeit wissenschaftlich noch nicht bewiesen wurde, sehe ich durchaus die Möglichkeiten zur Zusammenarbeit zwischen Schulmedizin und Naturheilkunde und spreche gern von Komplementärmedizin.

Es ist mir ein großes Anliegen, meinen Patienten nicht nur einen Weg in die Gesundheit zu zeigen, sondern auch das Bewusstsein zu wecken für ein achtsames Umgehen mit sich selber. Und damit Verantwortung zu übernehmen für das eigene Leben.

Die Seele beachten

Darum beinhaltet meine Hilfe bei körperlichen Beschwerden immer auch die seelische Komponente. Durch die Entwicklung seiner Persönlichkeit kann der Patient lernen, die Signale seines Körpers als die seiner Seele zu verstehen und damit rechtzeitig eine Erkrankung zu verhindern oder abzumildern.

In meiner Arbeit mit Ihnen ist es selten erforderlich, sich rational oder emotional an einen Auslöser für ein Trauma zu erinnern. Mit Hilfe verschiedenster Techniken setze ich auf der Zellebene an, die bereits Informationen gespeichert hat. Wenn diese "Altlasten" verändert sind, kann eine innere Harmonisierung von allein erfolgen. IHRE Selbstheilungskräfte stehen im Mittelpunkt, nicht schematisch eingesetzte Mittel.

IHRE Bedürfnisse

Meine jahrzehntelange Arbeit mit Menschen, auch mit Schwerstkranken oder besorgten Eltern kranker Kinder, ermöglicht es mir heute, mich einzufühlen und zu spüren, wo Ihre Bedürfnisse liegen.

 

 

 

Zahlreiche Weiterbildungen haben seither meine Arbeit beeinflusst und vertieft.

Seit 2003 führe ich eine eigene Praxis.

Foto: privat

Warum sollten Sie mir vertrauen?

Alle Symptome müssen im Zusammenhang gesehen werden

Nach möglicherweise langer Odyssee von Therapeut zu Therapeut und von einer Therapieform zur nächsten finden Sie in mir eine Zuhörerin, die alle Aspekte Ihrer Beschwerden betrachtet.

Denn jeder Mensch setzt sich zusammen wie ein Puzzlebild aus Symptomen mit ihren jeweiligen Ursachen.

Vertrauen Sie darauf, dass wir eine Lösung für Ihr Anliegen finden!

 

 

Haben Sie Aufnahmen aus der Radiologie?

Bringen Sie sie mit! Meine Patienten schätzen mich dafür, dass ich ihnen die Befunde ihres Arztes und Röntgenaufnahmen und MRT-Bilder erklären kann.

Denn oft bleibt in der Arztpraxis keine Zeit für diese praktischen Zusammenhänge.

Wie oft habe ich in der Radiologie Patienten im MRT (Kernspintomografie) untersucht, die vor Schmerzen kaum laufen oder nur mit größter Anstrengung im MRT ruhig liegen konnten.

Das Ergebnis zeigte häufig keinen oder nur einen kleinen körperlichen Befund.

"Damit müssen Sie leben", hieß es dann.

Aber: Kein Befund auf der Aufnahme bedeutet nicht zwangsläufig: "gesund" oder "beschwerdefrei".

 

Röntgenaufnahme der Brustwirbelsäule

Die Ursachen finden

Genau hier setze ich an!

Mir ist es wichtig, dass Sie verstehen, warum Sie sich nicht frei bewegen können.

Damit Sie motiviert ein neues Lebensgefühl spüren können!

 

 

Haben Sie noch Fragen?

Wenn Sie wissen wollen, wie ich Sie unterstützen kann, so fragen Sie mich.

Scheuen Sie sich nicht, mich anzurufen (Tel. 0157 52 14 14 09) oder mir eine Mail zu schicken (utebube(at)web.de).